P-Filter: Die Hochdruck Patronen-Filtersysteme von BAUER KOMPRESSOREN – weltweit für die Aufbereitung von Atemluft, Industrieluft, Stickstoff, Helium, Argon und Methan im Einsatz

BAUER Hochdruck Filtersystem P 80 zur Luft- und Gasaufbereitung
BAUER Hochdruck Filtersystem P 80 zur Luft- und Gasaufbereitung
BAUER Hochdruck Filtersystem P 100 zur Luft- und Gasaufbereitung
BAUER Hochdruck Filtersystem P 100 zur Luft- und Gasaufbereitung
BAUER Hochdruck Filtersystem P 100 zur Luft- und Gasaufbereitung BAUER Hochdruck Filtersystem P 120 zur Luft- und Gasaufbereitung
BAUER Hochdruck Filtersystem P 100 zur Luft- und Gasaufbereitung
BAUER Hochdruck Filtersystem P 140 zur Luft- und Gasaufbereitung
BAUER Hochdruck Filtersystem P 120 zur Luft- und Gasaufbereitung

Schneller Patronenwechsel: Minimierte Stillstandzeiten

Optimal auf Anwendung und Kompressor abgestimmt: In mehreren Druckstufen

Optional erweiterbar: u.a. mit der Sättigungsüberwachung (B-SECURUS)

P-Filter von BAUER KOMPRESSOREN sind die seit Jahrzehnten bewährten Hochdruckfilter Systeme.
Diese Produktreihe ist der unbestrittene Klassiker unter den Hochdruck Aufbereitungssystemen von BAUER mit großen Vorteilen wie dem schnellen und unkomplizierten Patronenwechsel, minimierten Stillstandzeiten und einfach wirtschaftlicher Nutzung!

Erhältlich in vielen passenden Größen, mit auf den jeweiligen Kompressor und die Anwendung optimal abgestimmten Patronen, optional integrierter Sättigungsüberwachung für Feuchtigkeit (B-SECURUS) und in drei Druckstufen: 350, 420 und 500 bar.

Je nach Anwendungsfall bzw. Filterpatrone werden Feuchte (H2O), Öl, Kohlenmonoxid (CO) und Partikel absorbiert, umgewandelt bzw. entfernt.

Alle Informationen auf einen Klick!

Druckhalte-Rückschlagventil mit Manometer
Druckhalte-Rückschlagventil mit Manometer

Funktion
P-Filtersysteme stellen mit einem Druckhalte-Rückschlagventil den Mindestdruck in den Filterbehältern sicher. Dieser Mindestdruck verhindert das Überschreiten der maximalen Strömungsgeschwindigkeit im Filterbehälter.
Die optimale Kontaktdauer zwischen Medium und Aufbereitungsmittel ist somit von Anfang an gewährleistet.
Gleichzeitig wird die Druckschwankung in den Filterbehältern verkleinert und dadurch die Anzahl zulässiger Lastwechsel erheblich erhöht – bis in den dauerfesten Bereich.

Schematische Darstellung der Sicherheitsbohrung
Schematische Darstellung der Sicherheitsbohrung

Sicherheit
Filterbehälter von BAUER KOMPRESSOREN können – aufgrund einer eingearbeiteten Sicherheitsbohrung – nicht ohne eingesetzte Filterpatrone betrieben werden.
So ist eine Verunreinigung des nachfolgenden Prozesses durch versehentlichen Betrieb ohne Filterpatrone ausgeschlossen.

Schematischer Aufbau P-Filtersystems
Schematischer Aufbau P-Filtersystems

Aufbau
Dank der Trennung von Öl- und Wasserabscheider vom P-Filtersystem sind die Behälter des Filtersystems von Lastzyklen weitestgehend entlastet.
Lastzyklen durch Kondensatablass und drucklosen Wiederanlauf werden nur von dem dafür ausgelegten Öl- und Wasserabscheider aufgenommen.
Gleichzeitig bietet diese Trennung die Möglichkeit, den Kältetrockner B-KOOL vor dem Filter zu integrieren.

B-SECURUS
B-SECURUS

B-SECURUS
Die Filterüberwachung B-SECURUS überwacht die Sättigung der Filterpatrone mit Feuchtigkeit. Dadurch ist die optimale Nutzung der Patrone bei einem garantierten Drucktaupunkt von -20 °C möglich. Die Anzeige erfolgt über ein in das Steuerungssystem integriertes Meldegerät.

Kondensatablassautomatik
Kondensatablassautomatik

Kondensatablassautomatik
Diese Option sollte für alle Installationen von P-Filtersystemen gewählt werden, bei denen ein Kondensateintrag in das Filtersystem wahrscheinlich ist.
Mögliche Ursachen für den Kondensateintrag sind unzureichende Abscheidung am Kompres­sor oder Nachkondensation in längeren Rohrleitungen.

Sicherheitsventil
Sicherheitsventil

Sicherheitsventil
Für die P-Filtersysteme steht eine Reihe von Sicherheitsventilen für verschiedene Gase und Drücke zur Verfügung.
Diese Filtersysteme unterliegen der Druckgeräterichtlinie.

Gasdichte Ausführung (Klemmringverschraubung)
Gasdichte Ausführung (Klemmringverschraubung)

Gasdichte Ausführung
Alle Aufbereitungssysteme von BAUER KOMPRESSOREN sind auch in gasdichter Ausführung erhältlich.
Dadurch eignen sie sich für eine verlustfreie Aufbereitung teurer Gase.

CO-Umwandlung
CO-Umwandlung

CO-Umwandlung
Zur Luftaufbereitung wird in der Luft befindliches giftiges Kohlenmonoxid (CO) in Kohlendioxid (CO2) umgewandelt. Aufgrund der geringen Anteile an CO steigt die CO2-Konzentration nur unwesentlich an.
Je nach Luftaufbereitungssystem erfolgt die CO-Umwandlung entweder in einem Filterbehälter zusammen mit der Ölentfernung oder in einem separaten Filterbehälter.
Die Ausstattungsoption „CO-Umwandlung“ ist nur in Kombination mit der Option „Ölentfernung“ möglich.

Lieferumfang Grundausführung
Filterkonsole für Bodenaufstellung / Wandmontage, daran angebaut und verrohrt. Mehr dazu

BAUER Hochdruck Filtersystem: P-Filter
Werksseitig an BAUER Kompressoranlage angebaut ¹ Normdurchflussmenge Druckbereich
  l/min m³/h cfm bar
P61/350 770 46 27 90 – 350
P61/420 770 46 27 90 – 420
P61/500 770 46 27 420 – 550
P81/350 930 56 33 90 – 350
P81/420 930 56 33 90 – 420
P81/500 1500 90 53 420 – 550
¹ Verwendung mit CO-Entfernung bis max. 620 l/min.
Nähere Details sind den technischen Datenblättern sowie den Angeboten zu entnehmen.
Ausführung auf Konsole für externen Wandanbau Normdurchflussmenge Druckbereich
  l/min m³/h cfm bar
P80/350 930 56 33 90 – 350
P80/420 930 56 33 90 – 420
P80/500 1500 90 53 420 – 550
P100/350 1000 60 35 90 – 350
P100/420 1000 60 35 90 – 420
P120/350 2200 132 78 90 – 350
P140/350 3500 210 124 90 – 350

Downloads zum P-Filtersystem – Für höchste Luft- und Gasqualität

BAUER Zubehörsysteme – Die perfekte Ergänzung für Ihren Kompressor

Zum Download-Center